Wie alles begann…

Meine berufliche Ausbildung begann 2004 an der Akademie für Diätdienst und ernährungsmedizinische Beratung in St. Pölten (heute Fachhochschule). Nach drei lehr- und lernreichen Jahren startete ich in mein Berufsleben. Bei meiner ersten Arbeitsstelle als Diaetologin,  bei einem der weltweit größten Markenartikelhersteller, war ich im Kundenservice für den Lebensmittelbereich zuständig. Ich hatte in meinem Job die Möglichkeit auch in den Arbeitsbereich von ErnährungswissenschafterInnen zu schnuppern und entschied mich daher 2011 nochmals die Studienbank an der Universität Wien zu drücken und Ernährungswissenschaften (Public Health) zu studieren. Um meinen Wurzeln treu zu bleiben, begann ich erstmals im Bereich klinischer Ernährung in einem kleinen Wiener Spital als Diaetologin zu arbeiten. Ich wechselte nach Schließung des Spitals in eines der größten Wiener Spitäler, in welchem ich derzeit auch noch tätig bin. Zusätzlich arbeite ich seit meiner Ausbildung zur Diaetologin freiberuflich. Die Bandbreite reichte von Projekten über Vorträge bis hin zur betrieblichen Gesundheitsförderung und auch Einzelberatungen.

 

Das LIEBE ich an meinem Job- der Kontakt zu Menschen, die Flexibiliät , Kreativität und Abwechslung!

Haben Sie Interesse mehr über mich zu erfahren, dann können Sie meinen detaillierten Lebenslauf downloaden:

Lebenslauf Sandra Spindelberger_Stand 07_2018

Meine Einstellung zu Ernährung…

Es darf alles seinen Platz haben, jedoch möglichst in einem ausgewogenen Verhältnis- soll heißen ich versuche mich und meine Familie abwechslungsreich und ausgewogen zu ernähren- mit einer gewissen „Situationselastizität“ ;-)! Auch Regionalität ( ich kaufe Produkte aus Österreich und angrenzende Ländern) und saisonaler Einkauf (Einen Saisonkalender finden Sie  hier) sind Punkte, die als Mutter nun vermehrt in meinen Blickwinkel beim Einkauf kommen. Wie man eine ausgewogene Ernährung zusammenstellen kann sehen Sie anhand der österreichischen Ernährungspyramide. 

Eine große Herzensangelegenheit als bekennende Flexitarierin ist es den Konsum von Fleisch und verarbeiteteten Fleischwaren bewusst zu machen. Das bedeutet für mich in der Praxis Fleisch als seltenes Genussmittel in hoher biologischer Qualität zu genießen. Damit tue ich nicht nur meiner Gesundheit etwas gutes, helfe Massentierhaltung und ihre gesamten negativen Folgen zu reduzieren sondern leiste auch meinen persönlichen Beitrag zum Klimaschutz.

Kinder ändern alles…

Meine Perspektive auf viele Dinge hat sich mit der Geburt meines Sohnes Tobias 2016 grundlegend verändert. Schon in der Schwangerschaft habe ich meine Praxis der gesunden Ernährung genau beobachtet und musste feststellen, dass auch ich als „Ernährungsexpertin“ einiges an meiner täglichen Ernährung und an meinen Ernährungsgewohnheiten ändern sollte, um die aktuellen Empfehlungen für eine gesunde Ernährung in der Schwangerschaft auch umzusetzen. Weiter ging die gezieltere Ernährungsumstellung als mein Sohn zu essen begann. Wir stellten unsere Einkäufe auf biologische und möglichst saisonale und auch zumindest europäische Lebensmittel (außer den Bananen die eine Zeit lang Tobias liebste Nachmittagsjause war) um.  Auch das tägliche frisch und kindgerechte Kochen war eine neue Herausforderung für mich. Rückblickend bin ich froh, meine und die Ernährung meiner Familie optimiert zu haben und freue mich dieses Wissen nach meiner Karenz weiter zu geben.

 

Informationen über Diaetologen

„Ernährungsberater“ gibt es mittlerweile leider sehr viele in Österreich, jedoch gibt es eine klare Abgrenzung was Diaetologen, Ernährungswissenschafter und andere „Ernährungsberater/Ernährungscoaches etc. machen dürfen!

NUR DiaetologInnen

  • dürfen sich DiaetologInnen nennen.
  • sind gesetzlich befugt sowohl Gesunde als auch Kranke ernährungstherapeutisch zu betreuen.
  • übersetzen anerkannte Ernährungswissenschaft und –medizin in die Praxis.
  • sind die Experten im Bereich der professionellen Ernährungstherapie und Diätetik.
  • sorgen für eine ausgewogene Lebensführung, indem sie Ernährungstherapie auf die individuellen Bedürfnisse der Menschen anpassen.
  • verfügen über ein umfassendes ernährungsmedizinisches Wissen am Puls der Zeit.
  • leisten im Bereich der Ernährung und Diätetik einen wesentlichen Beitrag zur Gesundung und Gesunderhaltung der Menschen

(zitiert von Homepage des Verbandes der Diaetologen Österreichs)

Um die Zuordnung, wer eine qualifizierte Ernährungsberatung anbieten darf zu erleichtern, gibt es ab Juli 2018 eine verpflichtende Registrierung aller Gesundheitsberufe inkl. DiaetologInnen (Gesundheitsberuferegister).  Hier können Sie Einsicht nehmen.

 

Mitglied bei

Verband der Diaetologen Österreichs 

Unter Diaetologensuche finden Sie mich hier.

Quelle: Verband der Diaetologen Österreichs

Verband der Ernährungswissenschafter Österreichs

Unter Find your expert finden Sie mich hier.

Quelle: Verband der Ernährungswissenschafter Österreich